Beste Roulette Boni >>

Blackjack Spielregeln

Monday, August 4th, 2014 um 8:48 pm

Blackjack ist das weltweit meistgespielte Casino-Spiel, bei dem man gegen die Bank spielt, und wird von mindestens einem Spieler und dem Dealer gespielt. Man spielt also nicht gegen andere Spieler, sondern gegen den Dealer. Es wird mit einem oder mehreren Kartenspielen von 54 Karten gespielt, und Ziel des Spiels ist es, „den Dealer zu besiegen“. Dieses Ziel kann man auf verschiedenen Wegen erreichen:

  • Erzielen Sie mit Ihren ersten zwei Karten 21 Punkte (den sogenannten Blackjack)
  • Ein Spieler kann ein höheres Ergebnis als der Dealer erzielen (man darf dabei aber nicht über 21 Punkte kommen)
  • Der Dealer überschreitet mit seinen Karten 21 Punkte

Spielverlauf

  • Der Spielverlauf folgt dem Uhrzeigersinn
  • Die Spieler bekommen zunächst zwei Karten und zählen ihre Kartenwerte zusammen
  • Bildkarten (Könige, Damen und Buben) zählen zehn Punkte
  • Asse können entweder als ein Punkt oder als elf Punkte zählen
  • Alle anderen Karten entsprechen ihrem Zahlenwert
  • Nachdem die ersten beiden Karten gegeben wurden, kann ein Spieler eine ‚Hit‘-Karte verlangen, was bedeutet, dass er eine weitere Karte bekommt
  • Gewonnen hat, wer 21 Punkte erreicht hat, oder wer die höhere Punktzahl unter 21 erzielt, Spieler oder Dealer
  • Wer 21 Punkte überschreitet, hat sich überkauft (‚Bust‘) und verliert
  • Ein Spieler kann gewinnen, indem er 21 erreicht, oder darunter bleibt, wenn der Dealer sich überkauft
  • Wenn ein Spieler ein Ass als 11 hält, nennt man das eine ‘weiche Hand‘ und das bedeutet, dass der Spieler nicht mit einer weiteren Karte ‘busten’ kann, da 11 addiert mit jedem anderen Kartenwert immer 21 oder weniger ergeben wird
  • Alle anderen Hände nennt man ‘hart‘
  • Der Dealer muss ‘Hit’-Karten nehmen, bis er mindestens 17 Punkte erreicht hat
  • Der Spieler gewinnt, wenn er nicht über 21 kommt und einen höheren Gesamtwert hält als der Dealer
  • Der Dealer verliert auch, wenn er ‘bustet’, oder einen geringeren Gesamtwert hält, als ein Spieler, der nicht ‘bustet’
  • Erzielen ein Spieler und der Dealer dieselbe Gesamtpunktzahl, nennt man das einen ‚Push‘, und der Spieler kann mit seiner Hand weder Geld gewinnen noch verlieren

Es gibt zahlreiche Variationen dieser Grundform des Blackjack, die zur Spannung dieses Kartenvergleichs-Spiels beitragen. Andere von Blackjack inspirierte Spiele sind z.B. Pontoon und Spanish 21.

Geschichtlicher Hintergrund

Vor Blackjack gab es Einundzwanzig, ein Spiel unbekannter Herkunft, aber der erste schriftliche Hinweis wurde in einem Buch des spanischem Autoren Miguel de Cervantes (der auch Don Quixote schrieb) gefunden. Cervantes war ein Spieler, und es wird angenommen, dass eine Version dieses Spiels in Castilla seit Beginn des 17.Jahrhunderts (oder möglicherweise noch früher) gespielt wurde.

Als Einundzwanzig schließlich in den USA eingeführt wurde, boten die damaligen Spielhäuser Bonus Auszahlungen an, um das Interesse der Spieler zu gewinnen. Einer der Boni war eine Auszahlungsquote von zehn zu eins, wenn ein Spieler das Pik Ass und den Pik Buben auf der Hand hatte, und diese Hand nannte man Blackjack. Dieser Name blieb haften, auch wenn der Bonus von eins zu zehn bald zurückgezogen wurde! Im modernen Spiel beschreibt ein Blackjack jede Hand mit einem Ass und einer Zehn oder einer Bildkarte, egal ob das Gesicht schwarz oder rot ist.

Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit